WEIHNACHTSMARKT DES KARTONS - HERBST KONZERTE TAG 1: BREMEN

„Ho Ho Ho“ vom Weihnachtsmar.. eh.. Lichterfest in Bremen! Schön, lustig und locker war es gestern vor dem Karton.

Ich bin mal wieder unterwegs!! Heute Abend im #Karton in #Bremen :) Kommt rum und teilt ein wenig Lebensfreude mit mir! #konzert #livemusic #newmusic #lovelovelove #bebraveagain #weihnachtsmarkt #tour #ontheroad #vlog #autobahn #musik #tourleben #hildesheim #berlin

Ein von Sascha Reske (@saschareske) gepostetes Video am


Ja.. die Weihnachtszeit ist nun wohl endgültig eingeleitet. Die Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland sind schon seit Tagen überfüllt und auch ich habe es nach einem halben Jahrzehnt geschafft endlich mal wieder auf einem Weihnachtsmarkt zu spielen - nur halt diesmal auf einem mit Geschmack!

Meine Fahrt nach Bremen gestern war soooo entspannt. Ich hatte 1 Stunde Puffer eingeplant, und brauchte diesen nicht mal ansatzweise. Keinen Stau auf der gesamten Fahrt und in der Gegenrichtung standen sie mehrmals in einer langen Schlange still - so ein Segen war das (für mich)!
Ich kam also so gegen 18:00 Uhr beim Karton an und wurde gleich herzlichst begrüßt. Alle Verantwortlichen und ich waren uns einig, dass wir nicht wirklich hetzen mussten mit dem Aufbau und Soundcheck zu beginnen, denn… es war echt meega kalt draußen. Ja genau, die Bühne war natürlich - wie es sich für einen Weihnachtsmar.. eh Lichterfest gehört - Open Air.
So saß ich also noch knapp 75 Minuten mit einem Tee, meinem Buch und meinen Gedanken im Pappkarton-Café und entspannte mich im Warmen.

Der Soundcheck lief blendend und ganz locker und pünktlich um 20:00 Uhr konnte ich loslegen. Mein Set sah so aus:

1. How Beautiful This Blue
2. Bridge of Stone
3. Green Tea Box
4. Foxes
5. Golden Age
6. Your Love Will Last
7. The Fury of Love
8. Love Love Love
9. In Lights
10. Seasons
11. The Season’s Loneliest Tree
12. Oh Universe (Alter, hab ich den ewig nicht gespielt)
13. Back for Good
14. She's the One
15. No Other Love (Neuer geht’s gar nicht)
16. A Good Man (Ziemlich neu)
17. Nameless Elephant

Also diese Minusgrade haben ja ihre Vor- und Nachteile auf der Bühne. Der Vorteil ist eindeutig, dass mir das Plektrum nicht mehr aus den Fingern fallen kann, weil diese einfach so hart einfrieren. Andererseits ist das Zupfen bei Songs wie „In Lights“ oder „Green Tea Box“ etwas unangenehm, da sich meine Gelenke angefühlt haben, als wären sie eingerostet… Trotzdem! Ihr seht es an der Setlänge - ich hatte saumäßig Freude auf der Bühne! Es war soooo locker und entspannt, dass ich einfach gleich mal 2 Songs gespielt hatte, die ich zuvor noch nie öffentlich gespielt hatte. :D Mega cooles Experiement!

Typisch Weihnachtsmarkt hatten wir dann auch alles zu bieten, was man sich so vorstellen kann. Die netten, angenehmen, schunkelnden Zuhörer, die Pöbler, die gerne lautstark irgendwas reinrufen, die Betrunkenen, die direkt vor die Bühne kommen und rumschreien.. ehm.. ach und noch vieles mehr! Trotzdem! Ich muss sagen, es hat mir wirklich, wirklich Spaß gemacht. Tausend Dank dafür :)
Heute bin ich in Hildesheim im Wohnzimmer - na das ist doch mal ein Kontrast zu gestern! :D Freu mich drauf. 20:15 Uhr fang ich an. Bis später, Sascha.